Hackfleisch-Hund

1,5 kg Hackfleisch
5 Wiener

Schwanz:
Als erstes legen sie eine Wiener auf die Arbeitsplatte.
Darum wird eine etwa 0,5 cm dicke Schicht Hackfleisch gemacht. Wenn dies gemacht ist, wird der Schwanz genau geformt und eingefroren.

Hinterbeine:
Sie nehmen eine Wiener und legen diese ebenfalls der Länge nach hin. Der Oberschenkel wird aus Hackfleisch gemacht. Sie formen ihn wie einen echten Hundeoberschenkel und stecken dort die erste Wiener hinein. Außerdem werden die zwei Wiener mit einer 0,5 cm dicken Schicht Hackfleisch eingehüllt.
Die Pfote wird wie die Pfote eines Hundes geformt. Dieses wird an das eigentliche Bein mit Hackfleisch befestigt. Den gleichen Vorgang wiederholen sie noch einmal und frieren dann ebenfalls beides ein.
Vergessen sie nicht alles einzufrieren!

Körper:
Dazu benötigen sie mehr Hackfleisch als zuvor, denn sie formen alle nachher genannten Teile aus Hackfleisch.
Die Teile: Popo, Bauch, Rücken, Vorderbeine und Hals. Diese Teile werden original getreu geformt (siehe Arbeitsschritt vorne). Vergessen sie auch hier nicht alles einzufrieren!

Kopf:
Nehmen sie einen Büffelhautball und geben sie darüber ebenfalls eine Schicht Hackfleisch. Die Schnauze wird nur aus Hackfleisch geformt. Nun werden beide Teile verbunden und eingefroren.

Verbinden der Teile:
Lassen sie alles auftauen und Verbinden sie dann alle Teile mit Hilfe von Hackfleisch.

Im Backofen backen lassen.