Supergesunde Hundekekse

2-3 kg Roggenvollkornmehl
2 kg Weizenvollkornmehl
100-150 g Soja-Granulat
100-150 g Soja-Flocken
500 g Dinkelkörner
500 g Grünkernkörner
300 g Buchweizen
Weizenkleie
250 g Sesamsaat
100-150 g Leinsamen
100-150 g Sonnenblumenkerne
100-150 g Kürbiskerne
Hefe-Würzflocken
3-4 EL Jod-Fluorid-Meersalz
150-200 ml Olivenöl
Wasser

 

Körner am besten zuvor in reichlich heißem Wasser etwas aufweichen. Alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten, der nicht mehr klebt und möglichst trocken ist. Nicht zu dicke Hundebrote formen (ca. 3 cm Durchmesser), dabei die Hände immer wieder mehlen. Eng auf ein Backblech mit Backpapier legen. Bei ca. 180 °C 1 Stunde backen. Ofen ausschalten und Brote über Nacht im Backofen auskühlen lassen. Sollten die Hundebrote nach dem vollständigen Auskühlen innen immer noch brotartig, also etwas weich sein, müssen sie nochmals gebacken werden. Erst wenn sie nach dem vollständigen Auskühlen knüppelhart sind, sind sie fertig. Darauf achten, daß die Backhitze nicht zu groß ist, sonst werden die Hundebrote zu dunkel. Hundebrote nach sorgfältigem, vollständigem Auskühlen in Vorratsbehältern gut verschlossen aufbewahren. Halten sich sehr lange. Ergibt ca. 80-90 Hundebrote.