Sie sind hier:  HaustiereKatzenKatzen Krankheiten 

Katzen Krankheiten

Nachfolgend bekommen Sie eine Übersicht der häufigsten Krankheiten die bei Katzen auftreten können. Sie sollten wissen, dass den meisten Krankheiten preventiv mit einer Impfung vorgebeugt werden kann, sodass diese Krankheiten erst garnicht auftreten.

 

Die eindeutigsten Anzeigen einer ernsthaften Erkrankung Ihrer Katze ist in jedem Fall die Verweigerung von Futter, ein abnormales Verhalten und deutliche Anzeichen einer organischen Erkrankung. Bei diesen Anzeichen ist der Gang zum Tierarzt zwingend erforderlich! Generell sind ab der 8. Lebenswoche die Imfungen gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen zu verabreichen - je Impfung erfolgen 2 Immunisierungen mit anschließender jährlicher Auffrischung.

 

Krankheit Ursachen Symptome Tierarztbesuch
Katzenseuche Virus, hochansteckend hochgradig gestörtes Allgemeinbefinden, Erbrechen, wässrig bis blutiger Durchfall schleunigst zum Tierarzt
Katzenschnupfen Virus, hochansteckend Niesen, Nasenausfluss, Augenausfluss, oft Futterverweigerung, kann chronisch werden schleunigst zum Tierarzt
Katzenleukose (FeLV) Virus, ansteckend, gilt als unheilbar Fieber, Schwäche, Erbrechen, Durchfall, Augenveränderungen, evtl. Leber- oder Nierenversagen schleunigst zum Tierarzt; Krankheit gilt als unheilbar
Feline Immunschwäche Erkrankung (FIV) Virusinfektion, ansteckend vielfältiges Krankheitsbild, Schwächung des Immunsystems, Ausbildung von Tumoren schleunigst zum Tierarzt; Krankheit gilt als unheilbar
Feline infektiöse Peritonitis Virus, ansteckend Fieberschübe, Appetitverlust, Apathie. Zwei Formen möglich. Nasse Form: Bauch- oder Brustfellentzündung (dicker Bauch!); Trockene Form: Organveränderung zum Tierarzt, unheilbar
Ohrmilben Milben Ohren-Kopfschütteln, evtl. Kopf-Schiefhaltung, Kratzen im Ohr, im Ohr typ. braun-schwarzes Material zum Tierarzt
Katzenräude Milben starker Juckreiz, Haarausfall, Schuppen- und Krustenbildung, beginnend an Ohren und Kopf zum Tierarzt
Wurmbefall Spul- und Bandwürmer Abmagerung, Durchfall, aufgetriebene Bäuche, struppiges Fell regelmässiges Entwurmen
Durchfall, Verstopfung vielfältig, z.B. Infektionen, Darmparasiten, Lebererkrankung bei Durchfall Futter reduzieren, Umstellung auf Pouletfleisch/ Reis in mehreren kleinen Portionen, Joghurt nature, Magerquark. Bei Verstopfung Leinsamen oder milde Quellstoffe zum Tierarzt, wenn keine Besserung auftritt
Flohbefall Flöhe Juckreiz und Entzündungen und Infektionen (Flöhe als Bandwurmüberträger) zum Tierarzt wenn zu massiv
Verletzungen Bei Rivalenkämpfen und Autounfällen blutende und verkrustete Wunden, Knochenbrüche bei schlechtem Allgemeinzustand Tierarzt aufsuchen

Selbstbehandlung

Die meisten kleineren Krankheiten können Sie ohne tierärztliche Hilfe behandeln. Beispielsweise können Sie benötigte Medikamente selbst verabreichen (Entwurmung).  Auch bei Flohbefall hilft das Anbringen eines Flohhalsbandes, dass verabreichen von Flohpuder oder die Medikamenteneinnahme der Katze. Auch das Entlausen, das entfernen von Augenausfluss und das reinigen der Ohren ihrer Katze können sie mit ein wenig Übung selbst durchführen.

 

Achtung:
Die Ohren nicht mit Wattestäbchen reinigen.

 

Bitte beachten Sie:
Bei dem kleinsten Zweifel empfehlen wir Ihnen einen Tierarzt aufzusuchen.